Öffentliche Veranstaltungen

Ingeborg Gleichauf: Simone de Beauvoir. Sein wie keine andere
Die Autorin präsentiert ihre neue Biografie der grossen Schriftstellerin, Feministin und Philosophin
Lesung und Apéro
 
Allgemeine Lesegesellschaft
Münsterplatz 8, 4051 Basel
Dienstag, 29. Mai 2018
Beginn 19.30 Uhr
CHF 15/10 (ALG)

In dieser stark überarbeiteten und aktualisierten Version ihrer Biografie über Simone de Beauvoir entdeckt Ingeborg Gleichauf die bedeutende französische Denkerin und Feministin neu. Sie führt in Beauvoirs Leben und Werk ein, beleuchtet ihre Kindheit und Studienjahre, ihre Arbeit als Philosophielehrerin und ihre lebenslange Beziehung zu Jean-Paul Sartre, die Zeit des Zweiten Weltkriegs und darüber hinaus bis zum Höhepunkt ihrer Karriere und bis zu ihrem Tod.
 
 
Hermann Kesten: Die fremden Götter (Roman)
Buchpräsentation, Lesung und Apéro mit dem Literaturwissenschaftler und Herausgeber Dr. Albert M. Debrunner
 
Allgemeine Lesegesellschaft
Münsterplatz 8, 4051 Basel
Dienstag, 12. Juni 2018
Beginn 19.30 Uhr
CHF 15/10 (ALG)

Zentrales Thema dieses neu herausgegebenen Romans, den der Exilschriftsteller Hermann Kesten 1949 publiziert hat, ist der religiöse Fanatismus. Ein junges Mädchen jüdischer Herkunft gerät ins Spannungsfeld jüdischer, katholischer, atheistischer und buddhistischer Kräfte - und in das Spannungsfeld der Liebe, das die ideologische Ebene überlagert. "Kesten erzählt die Geschehnisse als eine tragikomische Farce, in der Freiheit und Toleranz einen schweren Stand haben. Wenn man die aufge­steckten Etikettchen der religiösen Richtungen mit anderen Namen versieht, erscheint der Roman heute aktueller denn je." (Nimbus Verlag)
 
 
Ovale und andere Damen
Inszenierte Lesung mit Texten von Leonora Carrington
Mit Sabine Fehr, Marie-Louise Hauser und Sabine Schädler
Anschliessend Apéro
 
Allgemeine Lesegesellschaft
Münsterplatz 8, 4051 Basel
Dienstag, 25. September 2018
Beginn 19.30 Uhr
CHF 15/10 (ALG)
 
Ein spannender Abend mit Werken der englisch-mexikanischen Autorin. Als Malerin und Bildhauerin schuf Leonora Carrington (1917–2011) viele bedeutende Werke des Surrealismus, als Dramatikerin und Prosaistin stand sie dem Magischen Realismus nahe. Drei versierte Schauspielerinnen stellen Ihnen bei uns auf dem Münsterplatz die fulminante, teils traumhaft-surreale, ja erschreckende, teils ironisch-witzige Prosa dieser Dichterin vor.